Zweite Vize-Titel bei Jugend-Diözesanmeisterschaften

Bei ihrem ersten Turnier außerhalb Herriedens – den Diözesanmeisterschaften 1988 in Eichstätt – sorgten die SG-Nachwuchstalente gegen zum Teil deutlich ältere Gegner für unverhoffte Erfolge. So wurde Torsten Schumann im Knaben-Einzel erst durch den übermächtigen Wildmoser (DJK Ingolstadt) gestoppt, der

Neues Knaben-Team steigt auf

In seiner ersten Saison hat die neu formierte Knabenmannschaft gleich den Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse geschafft. Trotz der 2:4-Niederlage gegen den 1. FC Sachsen schafften Michael Keßler, Torsten Schumann, André Schumann und Christian Treffer als bester Zweiter mit 8:2